FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

Weiterführende Ueberlegungen zur Supervision mit den BegleiterInnen von „gemeinsam leben – gemeinsam lernen“-Wochen.

 

Zusammenfassung:
Die Supervision der Begleitteams von gele-gele (gemeinsam leben-gemeinsam lernen) Wochen, ergänzt durch eine qualitative, schriftliche Befragung von BegleiterInnen wird zum Ausgangspunkt von weiterführenden Überlegungen.. Die Ziele und das Konzept dieser schulklassenorientierten Arbeit mit Jugendlichen werden interpretiert. Die Grundsituation der BegleiterInnen ist gekennzeichnet durch kurzfristige Teamarbeit und Einlassen mit der ganzen Person. Die verschiedenen Ebenen der Anforderungen an die Begleitteams wie: Prozesssteuerung, Führungsverhalten, Teamfähigkeit, Konfliktlösungskompetenz werden aus der Befragung abgeleitet. Gele-gele BegleiterInnen agieren im Spannungsfeld verschiedener pädagogischer Ansätze, wobei gele-gele am ehesten in der Tradition gruppenpädagogischer Maßnahmen einzuordnen ist. Im Vergleich mit verschiedenen Definitionen von Teamarbeit lassen sich die Eigenarten von gele-gele Begleitteams herausschälen: Hoher Zusammenhalt, große Eigenständigkeit und keine explizite Leitungsstruktur. Abschließend wird die Leistung von Supervision als Mittel zur Qualitätssicherung hervorgehoben und werden Anregungen zum „Qualifizierten Begleiten“ von gele-gele Wochen gegeben.

 

Summary:
The supervision of the tutor teams from the „gele-gele“- weeks (gele-gele = live together – learn together), completed by a qualitative written interview of the tutors, is the source for further considerations. The main situation of the tutors is characterised by short term teamwork and getting highly involved with the counterpart to give ones best attention to that person. The different levels of requirements for the tutor teams like process control, leadership behaviour, team competence and the ability to solve conflicts are derived from the interview. „gele-gele“- tutors operate in the area of conflict of different pedagogical approaches, whereas „gele-gele“ mainly resides within the measures of group-pedagogy. In comparison to the different definitions of team-work the originalities of the „gele-gele“ tutor teams are easy to define: strong company, high autonomy and no explicit formation of a leadership. In the end supervision is highlighted as an instrument for quality assurance and suggestions are made for the qualified company of „gele-gele“ weeks.

Key words: Tutoring, youthwork, pedagogy, team-concept, quality assurance

 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für dieses kostenlose Internet-Archiv mit einer Spende. Für größere Spenden, ab 50 €, kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Konto der EAG-FPI bei Deutsche Bank Wipperfürth: IBAN  DE72 340700 240 59 22 000 00; BIC DEUTDEDB340.

Giglleitner-Jugendarbeit-Supervision-18-2003 [396 kB]